Moringa-Pulver

Die Moringa-Pflanze ist in den südlichen Bergen des Himalaja im Nordwesten Indiens heimisch. Sie wird heutzutage das ganze Jahr über in tropischen und subtropischen Gebieten angebaut. Moringa-Bäume wurden über Jahrhunderte hinweg genutzt, um die ländliche Bevölkerung mit Nährstoffen zu versorgen. Die Blätter finden in der ayurvedischen Medizin, sowie Kräuter- und Volksmedizin Verwendung. Moringasamen können außerdem zur Wasseraufbereitung und zum Händewaschen verwendet werden, während das Öl sowohl als Nahrungsergänzungsmittel als auch als Grundlage für Haar- und Hautpflegeprodukte dient. Er ist auch als "Wunderbaum" bekannt.

Viele Teile der Moringa-Pflanze sind essbar: Reife Samen, aus Samen gepresstes Öl, unreife Samenkapseln, Blätter und Blüten. Die Blätter gehören zu den reichhaltigsten natürlichen Quellen von den Vitaminen A, B, C, und K, Beta-Carotin, Mangan und Proteinen. Sie können wie Spinat gekocht oder als Bio-Pulver getrocknet werden. Köche können damit eine Vielzahl an Smoothies, Curry-Gerichten, Suppen und Saucen zubereiten. Du kannst Moringa-Pulver auch Salaten und gekochten Mahlzeiten hinzufügen. Du solltest Moringa allerdings nicht mit hohen Temperaturen kochen, damit es seinen Nährwert nicht verliert.