Gesundheitsvorteile Von Kokosöl

Kokosöl ist eine unglaublich facettenreiche Substanz und zählt zu den Superfoods dieser Welt. Es ist vollgestopft mit gesunden Fettsäuren, wirkt antibakteriell und könnte sogar eine Rolle in der Behandlung von Alzheimer spielen. Kokosöl bewegt sich auf der feinen Grenze zwischen Essen und Medizin. Es wurde bereits erfolgreich bei Diabetes, Herzerkrankungen und chronischer Erschöpfung angewendet. Untersuchungen haben auch gezeigt, dass natives Kokosöl hilft Ekzeme zu verbessern.

Hautpflege

Kokosöl ist ein hervorragendes Öl für die Haut. Es ist höchst feuchtigkeitsspendend, frei von Nebenwirkungen und großartig, um trockene und schuppige Haut in Schach zu halten. Es hilft auch bei Schuppenflechte (Psoriasis), Hautentzündungen (Dermatitis) und anderen Hautinfektionen.

Eine Gesunde Fettquelle

Kokosöl ist bei weitem eine der besten Quellen für gesättigte Fettsäuren. Es enthält große Mengen der sogenannten Mittelkettigen Triglyceride (MCTs), welche anders metabolisiert werden, als andere Fettquellen. MCTs werden direkt zur Leber geleitet, wo sie zu Energiespendern namens Ketonen umgewandelt werden. Diese Substanz konnte einen positiven Effekt bei der Behandlung von Alzheimer sowie Epilepsie beweisen.

Bekämpfung Schädlicher Bakterien

Ein großer Anteil der Fettsäuren im Kokosöl bestehen aus Laurinsäure. Es wurde bewiesen, dass diese Säure gegen Bakterien, Pilze und Viren wirkt. Staphylococcus aureus und Candida albicans stehen ganz oben auf der Abschussliste von Laurinsäure.

Förderung Eines Gesunden Cholesterinspiegels

Der gesunde Fettanteil des Kokosöls kann den gesunden HDL Cholesterin Anteil im Körper steigen lassen, während er gleichzeitig den negativen LDL Cholesterin Anteil in eine weniger schädliche Form umwandelt.