Die Gesundheitlichen Vorteile von Kokosnusszucker

Wir sind uns alle den verheerenden Auswirkungen von zu viel Zuckerkonsum auf unsere Gesundheit bewusst. Gewichtszunahme, erhöhter Cholesterinspiegel, Probleme mit den Zähnen und dem Herz sind nur einige Gefahren, die diese Substanz in sich birgt. Es kann allerdings auch nicht verneint werden, dass der süße Geschmack bei maßvollem Einsatz sehr angenehm ist und das Essvergnügen fördern kann.

Süße muss jedoch nicht immer schlecht für uns sein, in der Tat kann es unserer Gesundheit und unserem Energieniveau in Maßen sogar zuträglich sein. Nimm zum Beispiel Kokosnusszucker  Diese Alternative wird aus dem Baum der Zuckerpalme Arenga gewonnen und bietet mehr als nur Süße.

Enthält Kalium

Obwohl es nicht enorm viel Elektolyte enthält, so ist es für ein Süßungsmittel doch eine gesunde Eigenschaft. Gesundheitlicher Nutzen der Einnahme von Kalium ist z.B. die Stärkung der Muskeln.

Zink und Calcium

Ein weiterer Vorteil von Kokosnusszucker ist der Gehalt dieser beiden Mineralien. Das essentielle Spurenelement Zink wirkt auf die Immunfunktion und das richtige Wachstum und die Pflege des Körpers. Das Makro-Mineral Calcium ist sehr wichtig für zahlreiche Körperfunktionen, inklusive Herz-, Muskel- und Nervenfunktionen.

Inulin

Kokosnusszucker beherbergt eine Art Faser, die als Inulin bekannt ist. Neben der vermeintlichen Verlangsamung der Absorption von Glukose und dem Beitrag zu einem eher niedrigen Glykämischen Index von Kokosnusszucker, dient Inulin außerdem als präbiotischer Ballaststoff, der hilft, im Magen nützliche Bakterien zu kultivieren.